CELETNA-STRASSE

Diese Straβe ist eine der schönsten und ältesten der Altstadt und historisch sehr wertvoll. Sie lag auf dem Handelsweg von Kutná Hora, der „Silbertruhe“ des Böhmischen Königreiches. Am Ende dieses Wegs befand sich vom 16. bis zum 18. Jahrhundert an der Ecke des Obstmarkts und der Celetna-Straβe die Prager Münze. Die Celetna-Straβe wurde mit in den Königsweg einbezogen, eine Route vom Pulverturm, über die Celetna-Straβe, Altstädter Ring, Karlsbrücke, bis zur Prager Burg, wo im Veitsdom die Könige gekrönt wurden.
Die Celetna-Straβe war die Hauptstraβe der Altstadt. Wir können hier heute prachtvolle Häuser bewundern, ursprünglich gotisch, jetzt im Renaissance- oder Barockstil; etliche Grundmauern sind noch romanisch. Auf vielen Häusern sind wunderschöne Hauszeichen: Haus zum Weiβen Pfau, Haus zum Roten Adler oder das Haus zum Goldenen Engel, früher ein First-Class-Hotel.
In der Celetna-Straβe Nr. 25 ist der bekannte Philosoph und Mathematiker, und Schüler von Leibniz, Bernard Bolzano, gestorben. Seine Vorlesungen wurden von den Studenten der Prager Universität bewundert aber empörten die konservativen Akademiker.
Der Name dieser Straβe ist vermutlich aus dem tschechischen Wort „Calty“, einer Brotsorte, abgeleitet.

Mehr Info
Audio abspielen