CLEMENTINUM

Das Clementinum ist ein riesiger Gebäude- und Kirchenkomplex. Er befindet sich zwischen dem Kreuzherrenplatz, der Karlstraße und dem Moldauufer. Der Komplex entstand schrittweise an der Stelle einer ehemaligen dominikanischen Kirche die dem Jesuitenorden, der 1556 nach Prag kam, zur Verfügung stand. Die historische Aufgabe der Jesuiten war die Gegenreformation in Böhmen. Deren Sitz, das Clementinum, wurde vor allem zwischen den Jahren 1653 bis 1726 gebaut. Es besteht aus vier Flügeln und vier Höfen, in der Mitte erhebt sich ein Turm. In dem Komplex befinden sich barocke, spätbarocke und klassizistische Gebäude. Die Jesuiten errichteten hier ein Studentenwohnheim und ein Adelskonvent. Sie betrieben ruhmreiche Hochschulen, die eine Konkurrenz zur Karls-Universität waren. Später wurde das Clementinum mit der Karls-Universität zur Karl-Ferdinands-Universität vereinigt.
Am Bau des Clementinum beteiligten sich die besten damaligen Architekten und Künstler. Zu nennen sind vor allem die italienischen Architekten Francesco Caratti, Carlo Lurago, Domenico Orsi und der tschechische Bildhauer Jan Jiří Bendl. Im Areal sind dreizehn Sonnenuhren und weitere astronomische und meteorologische Anlagen, die im astronomischen Turm installiert sind, zu finden. Auf der Turmkuppel steht die Bleistatue „Atlanta“, die wahrscheinlich Matthias Braun erschuf. Ab 1775 werden ständige meteorologische und astronomische Messungen und Forschungen durchgeführt. Dank des Clementinums wussten die Prager somit immer die genaue Zeit. 172 steile Treppen führen Sie auf einen Wandelgang, die Aussicht auf Prag ist es wert. Zum Gebäudekomplex gehören die Salvatorkirche, die St. Klemens-Kirche, die Welsche Kapelle, die der italienischen Kommune diente, und die Spiegelkapelle, wo einzigartige Kammermusikkonzerte stattfinden.
Nachdem Joseph II. den Jesuitenorden abschaffte, entstand im Clementinum eine öffentliche Universitätsbibliothek. Heute ist hier der Sitz der Nationalbibliothek der Tschechischen Republik, mit mehr als 6 Millionen Bändern die größte und wichtigste Institution ihrer Art. Die historischen Bibliothekssäle sind in organisierten Touristenführungen zugänglich. Der barocke Bibliotheksaal mit dem bezaubernden Fresko, das den Weisheitsdom symbolisiert, gilt als die schönste Stelle des Clementinums.

Mehr Info
Audio abspielen