EISENBAHNBRÜCKE (ŽELEZNIČNÍ MOST)

An der Stelle der heutigen Eisenbahnbrücke wurde zwischen den Jahren 1871-1872 eine eingleisige Brücke erbaut. Sie verband den Kaiser-Franz-Joseph-Bahnhof, der heutige Hauptbahnhof, mit Prag Westbahnhof, dem heutigen Bahnhof Praha-Smíchov. Die Stahlbrücke hatte 5 Bögen und eine Länge von 196 Metern. Schon kurz nach ihrer Fertigstellung war die eingleisige Variante nicht mehr ausreichend und die Brücke musste erweitert werden.
1900 - 1901 wurde die Brücke nach dem Projekt des Ingenieurs Kolář rekonstruiert. Die Vorbereitungsphase dauerte mehrere Monate, der Wechsel der Brückenkonstruktion hingegen nur damals unglaubliche 36 Stunden. Die heutige Brücke hat die Breite von 8,1 Metern und drei Stahlträgerbogen mit einer Spannweite von etwa 70 Metern. Da sie den heutigen Ansprüchen auch nicht mehr entspricht, wird höchstwahrscheinlich bald eine neue Brücke gebaut.

Mehr Info
Audio abspielen