HAUS DER SCHWARZEN MADONNA

HAUS DER SCHWARZEN MADONNA
Prag ist eine Schatztruhe der architektonischen Stile und bietet den Besuchern etwas, was man andernorts in Europa kaum noch findet: die kubistische Architektur, ein Baustil der geometrische Formen in Szene setzt. An der Ecke der Celetna-Straβe und des Obstmarkts können wir ein Juwel des Kubismus bewundern: das Haus der Schwarzen Madonna. Das Gebäude wurde in den Jahren 1911 – 1912 nach Plänen des Architekten Josef Gočár errichtet. Es handelt sich um ein Mehrzweckgebäude in dessen Erdgeschoβ sich das renommierte Café Orient befindet. Heute wird das Gebäude von der Nationalgalerie verwaltet und Sie finden hier die Ausstellung zum tschechischen Kubismus.
Der Name des Hauses ist von dem ursprünglichen Hauszeichen abgeleitet. An einer Ecke befindet sich eine schwarze Madonnenfigur hinter einem goldenen Renaissancegitter.

Mehr Info
Audio abspielen