PALAIS LOBKOWITZ

Das Palais Lobkowitz befindet sich vor dem Osttor der Prager Burg im unteren Teil der Georgsstraße. Es wurde nach 1570 von Vratislav von Pernstein errichtet. Im Jahr 1651 ging das Palais an Familie Lobkowicz. Ihr von den Kommunisten enteignetes Vermögen bekam die Familie nach der Samtenen Revolution im Jahr 1989 zurückerstattet. Es handelt sich um das einzige private Palais im Burgareal.
In den Jahren 1651-1668 wurde das Palais von Carlo Lurago im Stil des Barocks umgebaut. Der Innenraum entspricht dem Stil der Spätrenaissance. Im Jahr 1618, kurz nach dem Zweiten Prager Fenstersturz, gewährte das Palais den fliehenden Statthaltern Asyl. Es ist ein Wunder, dass sie den Sturz von 15 Metern überlebt hatten.

Mehr Info
Audio abspielen