ST. IGNATIUS- KIRCHE

Die Kirche befindet sich an der Ecke der Ječná-Straße und des Karlsplatzes und gehört zum großen Jesuitenkomplex. Diese einschiffige frühbarocke Kirche wurde zusammen mit dem angrenzenden Jesuitenkolleg in den Jahren 1665 – 1678 von Carlo Lurago und Martin Rainer gebaut. Paul Ignaz Bayer fügte den Turm und den Westporticus an. Die Kirche wurde dem Gründer der Gesellschaft Jesu, Ignatius von Loyola, geweiht. Seine Statue mit Strahlenkreis steht am Vordergiebel der Kirche. Ein Strahlenkreis um den ganzen Körper herum ist eigentlich das Sonderrecht von Jesus Christus, somit ist dieses Attribut etwas ungewöhnlich.
Das Kircheninnere ist reich barock geschmückt. Die Stuckverzierung ist ein Werk der italienischen Bildhauer Antonio und Tommaso Soldati. Der Hauptaltar aus rotem Marmor ist mit dem Gemälde von Johann Heinsch verziert, die Statuen stammen von den Bildhauern Platzer, Jäckel und Prachner. Am Porticus ist eine große Aufschrift angebracht, die St. Ignatius feiert und auch das Chronogramm des Jahres 1671 abbildet. In diesem Jahr wurde hier die Statue von St. Ignatius installiert.

Mehr Info
Audio abspielen